Aktuelle Information: Keine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung nach Aufforderung von Arbeitgeber

Keine Ausstellung von Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ohne Krankheitssymptome


Liebe Patient*innen,


uns erreichen immer mehr Anrufe von Patient*innen, die eine Ausstellung der Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (AU) auf Aufforderung des Arbeitgebers haben möchten.

In der aktuellen Infektionszeit haben wir persönlich volles Verständnis für Ihre eigene unsichere Arbeitssituation. Gleichzeitig möchten wir Sie jedoch hinweisen, dass wir die AU nur auf Aufforderung des Arbeitgebers ohne medizinische Gründe rechtlich NICHT ausstellen dürfen.

Ihr Arbeitgeber ist dafür verantwortlich arbeitsorganisatorisch bei der Behörde Hilfestellung zu beantragen.


Wir bitten Sie daher von telefonischen Anrufen mit der Bitte um Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ohne jegliche Krankheitssbeschwerden abzusehen.


Sie helfen damit die lange Telefonblockade und zeitraubende Beratungen durch Ärzte zu vermeiden. In den Zeiten knapper Kapazitäten können wir als Praxis so dann die Versorgung für Erkrankte mit ernsthaften und tatsächlichen Beschwerden aufrechthalten.


Vielen Dank für Ihre Besonnenheit und Verständnis!


Ihre Praxis am Günthersburgpark




Des weiteren bitten wir Sie die allgemeinen Hygieneregeln zu beachten um die Übertragung von Erkältungsviren oder Grippe wirksam zu vermeiden:




-gründliches und regelmäßiges Händewaschen mit Seife, auch nach dem Naseputzen, Niesen oder Husten 

-in ein Einmaltaschentuch husten oder niesen und das Taschentuch anschließend in einem Mülleimer mit Deckel entsorgen

-in die Armbeuge husten oder niesen, sollte kein Taschentuch griffbereit sein

-beim Husten oder Niesen mindestens einen Meter Abstand von anderen Menschen halten und sich wegdrehen

-Händeschütteln vermeiden

-nicht mit den Händen die Nasen-, Mund- und Augenschleimhaut berühren (zum Beispiel nach Festhalten an Griffen in Bussen oder Benutzen von Türgriffen, die von vielen angefasst werden)

-grundsätzlich eigene Gläser und Besteck benutzen

-wenn möglich: Menschenansammlungen meiden (wie immer in der Erkältungszeit)

-Bei der Verwendung von Desinfektionsmitteln als Unterstützung zum Händewaschen rät das Robert-Koch-Institut: „Zur chemischen Desinfektion sind Mittel mit nachgewiesener Wirksamkeit, mit dem Wirkungsbereich ‚begrenzt viruzid‘ (wirksam gegen behüllte Viren), ‚begrenzt viruzid PLUS‘ oder ‚viruzid‘ anzuwenden.“